Helene Grimaud

Im Alter von sechs Jahren begann die Französin Hélène Grimaud mit dem Klavierspiel und überwand durch den Kontakt mit der Musik eine ADHS-Störung. Mit zwölf bestand sie die Aufnahmeprüfung am Pariser Konservatorium, wechselte später an das Konservatorium in ihrer Heimatstadt Aix-en-Provence. Zwei Jahre, nachdem sie das Studium abgeschlossen hatte, gelang ihr 1987 der internationale Durchbruch, unter anderem durch ihr Debüt mit dem Orchestre de Paris unter Daniel Barenboim. Die Künstlerin macht auch als Umweltschützerin, Menschenrechtsaktivistin und Schriftstellerin von sich reden. Ihr aktuelles Programm heißt „Mit Tönen malen“ und spielt auf Grimauds Fähigkeit zu synästhetischen Wahrnehmungen an. In ihrem Fall bedeutet das,


mehr lesen Teilen auf:
1 Veranstaltung für Helene Grimaud
03
Feb
2019
So
18:00
Hélène Grimaud - Mit Tönen malen